Hans D. Baumeister

Hans D. Baumeister

Bananenrepublik-Zustände am Karlsruher HBF

Bin ich eigentlich der Einzige, der sich über die Parkhaus-Situation am Karlsruher Hauptbahnhof aufregt?

Hier eine Email vom 13. Dezember an die vom Parkhaus-Wächter genannte Kontaktperson bei der Karlsruher Fächer GmbH, die anscheinend für die Parkflächen zuständig ist.

-------------------------------

Sehr geehrte Frau X,

ein Mitarbeiter im "Parkhaus-Kassenhäusle" des HBF nannte Sie als Ansprechpartner zu diesem Thema.

Als sehr häufiger Bahnfahrer (mindestens 4 Bahnreisen / Woche) erlebe ich im letzten Jahr den absoluten Gau in Sachen "Parken am Bahnhof".
Die Situation ist Ihnen sicherlich nicht unbekannt.
Die Parkhäuser sind fast jeden Tag und meist schon ab 7:45h, aber auch am Nachmittag, komplett belegt. Die einzige Alternative ist, sich, wie viele andere Betroffene, dem "Wildparken" anzuschließen. Hier wird man genötigt, entweder auf der Halteverbots-Fläche entlang der Einfahrt zu P1, oder aber auf der "freien Wiese" zwischen Einfahrt und Bahnhofsgebäude zu parken - bei letzterem wird mindestens das Fahrzeug, meist aber auch die Kleidung und das Gepäck grundlegend verschmutzt.

Heute hatte ich einmal wieder diesen Fall. Als ich aber über den Eingang des P1 zu den Gleisen lief, traute ich meinen Augen nicht: ich zählte mindestens 20 freie Parkbuchten alleine im Abschnitt von der Ein-/Ausfahrt bis zur Nordunterführung!

Da ich noch einige Minuten bis zur Abfahrt meines Zuges hatte, lief ich zum besagten "Kassenhäusle", um zu fragen wie es sein kann dass das Parkhaus "voll" sei (es wurden auch keine anfragenden Autofahrer reingelassen), aber so viele Parkbuchten frei wären. Mir wurde mitgeteilt, dass die Firma Sixt in diesem Parkhaus ca. 100 Stellplätze gemietet habe und da wäre nichts zu machen. Auf meine Frage, warum diese Sixt-Stellplätze nicht als solche gekennzeichnet wären (das wäre für viele Leute die das selbe sehen sicherlich eine willkommene Erklärung) erhielt ich lapidar die Antwort, "in Ihrer Garage haben Sie Ihre Plätze doch auch nicht gekennzeichnet".

Das war für mich nun der zündende Funken, der mir den Geduldsfaden durchtrennt hat...

Bitte teilen Sie mir mit, wie die Sachlage tatsächlich ist (ich kann mir kaum vorstellen dass Sixt das halbe Parkhaus mietet) und mit welcher Planung gegen das verheerende Parkplatz-Problem am Karlsruher Hauptbahnhof seitens der Betreibergesellschaft bzw. der Stadt vorgegangen wird.

Vielen Dank.

Freundliche Grüße,


--------------------------------------------

Die Antwort war, wie erwartet, fadenscheinig:

Sehr geehrter Herr Baumeister,
es tut uns leid, dass Sie solche Schwierigkeiten haben. Leider müssen wir
Sie mit der Beantwortung Ihrer Fragen noch um etwas Geduld bitten,, da die
zuständige Bearbeiterin für diese Anfrage zur Zeit krank ist. Sie wird sich
nach Ihrer Rückkehr direkt mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir danken für
Ihr Verständnis und verbleiben
mit freundlichen Grüßen


Ich habe nun zurückgeschrieben, dass ich nicht verstehe, warum nicht alle Mitarbeiter der Firma - vor allem die offiziell benannte Ansprechpartnerin - meine Email nicht direkt beantworten kann. Weiterhin habe ich den Namen der benannten „Bearbeiterin” erbeten.

Schau’n wir mal was zurück kommt.
blog comments powered by Disqus