Hans D. Baumeister

Hans D. Baumeister

Odysee von Hamburg nach Mannheim

Als Bahn-Vielfahrer habe ich schon so einiges mitbekommen. Die Fahrt heute von Hamburg nach Mannheim (ICE 377) hat die absolute Krone des denkbar Unmöglichen aufbekommen.

                                      
Uhrzeit Ereignis
12:24 Pünktliche Einfahrt in Hamburg HBF. Die Sonne scheint, alles ist gut.
13:33 Wir stehen schon seit 10 Min. irgendwo vor Hannover - “Personen auf dem Gleis”.
14:24 Nach über einer Stunde geht es weiter.
14:55 Halt in Hannover Messe/Laatzen - außerplanmäßig. Weichenstörung. Evtl. Umleitung auf alte Nebenstrecke. Aktuelle Prognose: 90 Minuten Verspätung.
15:19 Es geht weiter. Weiche konnte repariert werden. Ist auch gut so: die Nebenstrecke hatte auch einen Defekt. Aktuelle Verspätung: 94 Minuten.
15:58 Vollbremsung vor dem Bahnhof Göttingen. Keine Info warum...
15:59 Am Bahnhof angekommen, gehen die Türen nicht auf. Dauert einige Minuten, dann gibt der Zugführer Entwarnung.
16:23 Ankunft in Kassel/Wilhelmshöhe. Ein Wahnsinnsgewitter ist direkt über uns, keinerlei Verzögerung zwischen Blitz und Donner. Hoffentlich gibt es nicht noch einen Einschlag. Der Bahnhof hat, zumindest über meinem Wagen, keine Überdachung. Es regnet in Strömen durch die offene Tür. Gut, dass ich hier nicht aussteigen muss - ich wäre in Sekunden komplett durchnäßt.
17:55 Ankunft in Frankfurt/Main - 1:55 Stunde verspätet.
18:00 Unglaublich: Der Zugführer meldet, wir können wegen Überbesetzung nicht abfahren! Alle Leute, die in den Gängen stehen, werden aufgefordert den Zug zu verlassen.
18:17 Stehen noch immer in FFM am Gleis. Ansage des Zugführers: “Personenruf. Herr Ralf L.: Ihr Sohn steht am Bahnsteig!”
18:19 Unglaublich: wir fahren!
19:00 Ankunft in Mannheim, mit genau 120 Min. Verspätung
blog comments powered by Disqus